Stand: Ende Februar

Erwischt hat es uns. Erst bei mir ein Bandscheibenvorfall, dann bei Silke eine muskuläre Rückenverspannung… Beides schmerzhaft. Bei Silke hoffentlich nicht so langwierig wie bei mir. Mittlerweile ist sich der Arzt sicher, dass mit ein bischen Geduld 🙁 alles wieder wird und unserer Fahrt nichts im Wege steht.

Zwangspause! Karl liegt in der Kälte und wartet einsam auf uns.

Zwischendurch – trotz Schmerzen  –  Luft holen und beim Vortrag von Nike Steiger (und ihrem Karl) Kraft und Lust auf Meer geschöpft.

Unser Arbeitszimmer füllt sich immer mehr. Die neue Rettungsinsel ist da. Das Thema können wir also auch auf unserer to do-Liste abhaken, jetzt muss sie nur noch auf’s Deck.

Dazwischen noch der Impfmarathon: Typhus , Tollwut, Hepatitis , Diphtherie und und und. Mal mit mehr, mal mit weniger Nebenwirkungen. Ende März dann der letzte Termin.

Überraschung für Silke: Sie hatte sich im Winter für ein Astronavigationsseminar in Bonn  angemeldet. Zwei Wochenenden im März. Aber was nutzt die ganze Theorie.  Also trudelte heute  – aus heiterem Himmel  –  per Post ein Sextant ins Haus. Ein Schätzchen, das im Alter (nach 40 Jahren Küstenmotorschiff) noch auf Abenteuer aus ist. Dem kann geholfen werden und wir – wenn es denn klappt – sind von Trump und Putin unabhängig. Mal sehen, wie es klappt und auf welche Genauigkeit wir es bringen. Im Moment finden wir die Idee sehr spannend, mit der Natur zu navigieren und uns nicht (nur) auf die Elektronik zu verlassen. Back to the roots, schaden kann es nicht.

About the Author

Comments are closed.

Immer Datenempfang

Refit | Erfahrungen